Zum Inhalt springen

Jetzt von WhatsApp zu Threema wechseln

Last updated on 30. April 2018

Aufforderung von zazudesign – die Schwarzwald Werbeagentur zu Threema zu wechseln.
zazudesign – die Schwarzwald Werbeagentur empfiehlt: Jetzt von WhatsApp zu Threema wechseln.

WhatsApp ist bequem und kostet fast nichts, aber es kassiert dafür all unsere Daten. Neue Sicherheitslücken zeigen, dass sogar fremde Apps, die auf dem Smartphone installiert sind, auf die Daten von WhatsApp-Gesprächsprotokollen zugreifen können. WhatsApp ist 19 Milliarden Dollar wert, soviel sind Ihre Daten wert, auch wenn Sie glauben, dass es egal sei, wenn facebook und die NSA bei Ihrer Kommunikation akribisch mitschreiben.

Betrachten Sie das Ganze wie beim Probelm der Umweltverschmutzung. Natürlich ist es völlig egal, wenn ein einzelner Mensch seinen Kühlschrank in den Wald wirft oder ein paar Sprühdosen mit FCKW zum Lackieren seiner Gartenmöbel verwendet, tun dies aber eine Milliarde Menschen, so haben wir ein Problem. Genau so verhält es sich mit Ihren persönlichen Daten, Gesprächen, Bewegungsprotokollen, Onlineprotokollen und allen anderen Daten, die Sie tagtäglich freiwillig zu amerikanischen Firmen und staatlichen Organisationen übermitteln. Verhalten Sie sich als Einzelner so, dann ist dies meist unerheblich, verhält sich aber so die ganze Welt, dann haben wir ein gigantisches Sicherheits- und Machtproblem. Deshalb ist jeder Einzelne aufgerufen sein Verhalten zu ändern.

Es ist verblüffend einfach!

Wechseln Sie von WhatsApp zu Threema und schon sind Ihre Daten verschlüsselt, nur Ihnen zugänglich auf einem Schweizer Server, statt offen, für fast jedermann zugänglich, auf Servern von facebook und der NSA in Amerika.

Vergleich von WhatsApp mit Threema:

Threema

  • Server steht in der Schweiz
  • Programmcode ist größtenteils veröffentlicht
  • Nachrichten werden verschlüsselt übertragen
  • Nachrichten werden verschlüsselt gespeichert
  • Nachrichten werden NICHT durchschnüffelt
  • Nachrichten werden NICHT ausgewertet
  • KEIN direkter Anschluss an die Geheimdienste
  • KEIN Anschluss an andere Datensammel- und Auswertungsplattformen
  • KEINE für andere Apps zugänglichen Daten auf dem Smartphone

WhatsApp

  • Server steht in den USA = sehr unsicher
  • Programmcode ist geheim = keiner weiß was die App in Wirklichkeit genau macht
  • Nachrichten sind wie Postkarten, fast jeder kann mitlesen
  • Nachrichten werden offen auf den Servern gespeichert
  • alle Details der persönlichen Nachrichten werden durchsucht nach Schlagwörtern und Inhalten
  • alle Nachrichten werden ausgewertet und für unterschiedliche Dienste aufbereitet
  • die NSA liest sehr wahrscheinlich direkt mit oder greift auf die Auswertungen der Daten zu
  • zusammen mit facebook ergibt sich eine gigantische Wissens- und Datenmacht auf die wir keinen Einfluss haben
  • dritte Apps können in einigen Fällen direkt auf die Daten von WhatsApp, die diese auf dem Smartphone ablegt, zugreifen

Diese Listen sprechen für sich, deshalb wechseln Sie so bald als möglich. Ein kleiner Klick für einen Menschen, ein großer Unterschied für die Menschheit. Helfen Sie mit unsere IT-Welt ein klein wenig sicherer zu machen.

Es gibt noch andere Apps, die ebenfalls die Nachrichten verschlüsseln. Allerdings sind diese nicht wirklich offen einsehbar oder gehören, wie bei der russischen App „Telegram“, großen Firmen, bei denen man vermuten muss, dass dort ebenfalls die Geheimdienste mit im Spiel sind.

Falls Sie noch andere sichere Apps kenen, die dieselbe Funktion erfüllen, so hinterlassen Sie einen Kommentar.

 

Autor: Thomas Hezel

Abbonieren Sie diesen Blog

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

code